Typische Alterskrankheiten

Jeder Mensch kommt eines Tages in ein Alter, in dem verschiedene Krankheiten den Körper belasten können. Dazu zählen vor allem typische Alterserkankungen, die bei einer Vielzahl von Menschen auftreten. Oft zeichnen sich diese Krankheiten durch einen erschwerten Heilungsverlauf aus, auch wenn heutzutage in der Regel für viele dieser Erkrankungen eine Heilungschance besteht. Eine wichtige Rolle spielen hierbei jedoch die jeweilige eigene Veranlagung, der Lebenswandel und die Ernährung sowie äußere Faktoren, die den Heilungsprozess oder den Ausbruch einer Krankheit beeinflussen können. Eine der wohl häufigsten Erkrankungen im Alter stellt die allgemeine Gebrechlichkeit dar. Schon kleinste Stürze können dazu führen, dass sich Patienten im hohen Alter viel schneller eine Fraktur zu ziehen, als dies bei jüngeren Menschen der Fall wäre.

Typische Krankheiten im Alter

Die Gebrechlichkeit im Alter

Wenn von einer Gebrechlichkeit im Alter die Rede ist, muss es sich jedoch nicht zwangsläufig um einen klassischen Knochenbruch handeln. Die Gebrechlichkeit definiert grundlegend eine große Palette an Erkrankungserscheinungen, wie beispielsweise ein angreifbares Immunsystem und eine schwache Abwehr. Allgemeine Funktionsstörungen der Organe oder Gedächtnisverluste zählen ebenfalls zu den Symptomen oder Auswirkungen der Gebrechlichkeit im Alter. Durch den altersbedingten Muskelabbau und eine mangelnde Bewegung, kann es zu einer Verkümmerung von Muskelpartien kommen. Die Folge ist eine geringere Stabilität, das Stehen oder das Gehen wird anstrengend, insbesondere dann, wenn Osteoporose ebenfalls in Erscheinung tritt. Viele Menschen besitzen als Folge dieser Gebrechlichkeit weitere Krankheiten. So ist die Diabetes eine der typischen Alterserkankungen.

Diabetes mellitus

Die Diabets oder auch Diabetes mellitus zählt zu einer Krankheit, die viele Menschen im Alter betrifft. Diese Stoffwechselerkrankung wird von Medizinern als chronisch bezeichnet. Ein erhöhter Blutzuckerspiegel ist das Merkmal der Diabetes. Folgeerscheinung dieser Stoffwechselerkrankung können eine tödliche Folge haben, daher wird empfohlen diese Krankheit durch einen Arzt behandeln zu lassen.

Demenz und Inkontinenz im Alter

Krankenpflege älterer MenschenDemenz, Parkinson und Alzheimer zählen ebenfalls zu typischen Alterskrankheiten, die den Betroffenen das Leben schwer machen. Weniger schwerwiegend kommen typische Erkrankungen wie die Altersschwerhörigkeit zu tragen, die Mediziner auch in die allgemeine Gebrechlichkeit im Alter einordnen. Die Altersschwerhörigkeit lässt sich in den meisten Fällen mit dem Einsatz eines Hörgerätes unproblematisch beheben, kann mit den Jahren jedoch an Stärke zu nehmen. Unangenehm macht sich vor allem die Inkontinenz breit. Hierbei wird in der Regel die Harninkontinenz am häufigsten angetroffen. Ältere Menschen haben in der Folge von Gebrechlichkeit größere Probleme den Harndrang zu stoppen. Manche Hersteller bieten für Menschen mit diesem Problem spezielle Windeln an, damit es zu keinerlei peinlichen Situationen im Alltag kommen kann.

Presbyopie, Altersflecken und weitere Erkrankungen

Optisch machen die Altersflecken den Menschen zu schaffen. Die Altersflecken sind meist genetisch bedingt und lassen sich kaum vermeiden. Eine tatsächliche, gesundheitliche Auswirkung besitzen die Altersflecken jedoch nicht, können jedoch an den falschen Stellen unschön wirken. Neben Hörschäden können zudem Sehschwierigkeiten auftreten, wenn die sogenannte Presbyopie einsetzt. Die bekannte und typische Altersweitsicht macht ein Tragen der Brille zu einem unerlässlichen Unterfangen, dass viele Menschen im Alter betrifft. Nicht immer wird eine oder mehrere Alterserkrankungen dazu führen, das Leben im Alter zu schwächen. Mit der Hilfe von gesunder Ernährung und einer Prise Fitness, lässt sich die eigene Gesundheit positiv unterstützen. Dadurch kann der Ausbruch einiger Erkrankungsbilder hinausgezögert oder sogar komplett verhindert werden.