Die besten Reiseziele für Senioren!

Die Welt ist wunderschön und auch ältere Menschen interessieren sich immer mehr dafür, die Welt zu entdecken.

Wie schade wäre es, wenn man krank wird und noch nichts von der Welt gesehen hätte? Deshalb sollte man die Chance ergreifen und einen tollen Urlaub machen.

Die besten Urlaubsziele für Senioren!

  • Innerhalb Deutschlands: Deutschland ist nicht nur sehr groß, sondern strotzt auch mit vielen wunderschönen Plätzen. Wie wäre es mit einer Städtereise mit inkludierter Sightseeingtour in Köln mit dem gleichnamigen Dom, nach Berlin mit dem imposanten Brandenburger Tor oder nach Düsseldorf, um an der Uferpromenade gemütlich entlang zu schlendern. Doch nicht nur die Städte protzen mit ihren Highlights: Das Sauerland überzeugt mit einer idyllischen Landschaft, die sich perfekt zum Wandern und Radfahren eignet. Oder wie wäre es mit einer Reise an die Nordsee? Stundenlange Wattspaziergänge oder herrliche Sonnenuntergänge stehen hier auf dem Tagesprogramm.
  • Europäische Nachbarländer: Die Niederlande eignen sich hervorragend für einen Städtetrip durch Amsterdam oder Den Haag. Auch Belgien ist eine Reise wert: Die geschichtsträchtige Stadt Namur oder die für die EU sehr bedeutende Hauptstadt Brüssel überzeugt mit kulturellen Highlights und schönen Einkaufsstraßen. Daneben sollte auch ein Trip nach Österreich oder in die Schweiz auf der Reiseliste stehen. Auch die mediterranen Länder wie Italien, Spanien, Portugal, die Türkei oder Griechenland laden zu einem entspannten Urlaub ein.
  • Fernreisen stehen auch auf der Wunschliste von vielen Senioren: Warum sollte man auch in einem höheren Alter nicht ins Flugzeug steigen und über die riesigen Weltozeane schweben? Zu den beliebtesten Fernreisezielen gehören die Küste Floridas, Thailand oder die traumhaften karibischen Inseln.
  • Fuerteventura, die kanarischen Inseln oder Nordafrika stehen auch bei vielen älteren Generationen auf der Reiseliste. Darunter fallen Marokko, Ägypten und Tunesien.
  • Falls man nicht fliegen möchte und mal einen anderen Urlaub erleben möchte, kann man sich auch für eine Pilgerreise wie beispielsweise den Jakobsweg entscheiden. Viele Teile Europas sind durchzogen von sogenannten Pilgerpfaden, die das Jacobusgrab als Ziel haben. In diesem Zusammenhang sprechen wir aber vom Camino Francés (der französische Weg), der entlang der mittelalterlichen Wege durch Nordspanien bis zum Grab von Jacobus führt. Der Jakobusweg ist eine ideale Möglichkeit, sich körperlich zu bewegen und die innere Ruhe zu finden.

Was sollte man berücksichtigen, bevor man eine Reise bucht?

  • Wichtig ist, dass man sich als allererstes über die Klimazone des Reiseziels informiert. Es bringt nichts, wenn man einen Urlaub in den Tropen (wie beispielsweise Thailand) bucht und dann mit der großen Hitze und der hohen Luftfeuchtigkeit nicht zurechtkommt.
  • Daneben ist es auch wichtig – egal, wie alt man ist -, dass man sich allgemeine Infos zum Reiseziel einholt (mit welcher Währung wird bezahlt, wie ist das Leben dort, wie sind die Menschen usw.), damit man nicht einen zu großen Kulturschock erlebt (das gilt jetzt vor allem für Ziele, die nicht in Europa liegen).
  • Man sollte sich auch über eventuelle Impfungen informieren und über die Dinge, die man sonst braucht, um in das Land einzureisen (Reisepass, Visum usw.)
  • In der Apotheke kann man eine kleine Notfallapotheke
  • Falls man nicht genau weiß, was man einpacken soll, gibt es im Internet viele Packlisten, die die wichtigsten Dinge auflisten (natürlich kann diese immer noch individuell angepasst werden). Auch ein eigener Laptop oder das Smartphone sollte mitgebracht werden, nicht nur damit man tolle Fotos machen kann und diese gleich auf den Laptop speichern, sondern dass man auch mit seinen Liebsten zuhause in Kontakt bleiben kann.

Oftmals möchte man auch einen gemütlichen Abend am Laptop verbringen: Musik hören oder einfach ein Game zocken. Die Onlinecasino Österreichs verlocken mit einer großen Auswahl an den verschiedensten Spielen. Hier erhält man genauere Infos: http://www.deutsche-rentenversiche-rung.de/altersvorsorge/die-grosen-drei-kartenspiele-in-online-casinos/.

  • Vergleich der unterschiedlichen Angebote

Fazit!

Wenn man die richtigen Schritte macht, dann kann man auch im Alter einen wunderschönen Urlaub genießen. Wichtig ist, dass man ein Ziel aussucht, das einem gefällt und man sich genügend darauf vorbereitet.

Akkuschrauber erleichtern das Handwerk

Akkuschrauber sind nützliche Werkzeuge. Sie sind klein, handlich und lassen den Handwerker sein Werk ohne Kabel verrichten, da Akkuschrauber, worauf der Name bereits hinweist, über einen Akkubetrieb laufen. Da Akkuschrauber für zahlreiche Arbeitsvorgänge rund um das Schrauben und Drehen zum Einsatz kommen, benötigen Heimwerker ein Werkzeug, mit dem sie gut zurecht kommen, das über eine hohe Qualität verfügt und einen sinnvollen Funktionsumfang bietet. Wir möchten nun die wichtigsten Kriterien für einen guten Akkuschrauber der Reihe nach durchgehen. Mit dem nötigen Wissen im Gepäck sollte die Kaufentscheidung nun leichter fallen.

Power und Kraft

Wie andere technische Geräte auch, sind Akkuschrauber unterschiedlich leistungsfähig. Weil die Leistungsfähigkeit eines Akkus sich stark in seinem Preis ausdrückt, sollten Handwerker sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, wofür sie das Arbeitsgerät überhaupt benötigen. Die Angaben zur Kraft eines Akkuschraubers sind für Laien erst einmal verwirrend. Unter diesem Link finden Sie Angebote zu einem Akkuschrauber von Dewalt.

Um sich ein Bild über die Leistungsfähigkeit eines Akkus zu machen, braucht der Kunde zwei Werte, nämlich die Spannung, die in Volt (V) gemessen, sowie die Kapazität, die in Ampere pro Stunde (Ah) berechnet wird. Je größer die Voltzahl eines Akkuschraubers ist, desto weniger Akkuzellen werden zum Einschrauben benötigt.

Folglich wird ein Schrauber bei einer hohen Leistung in Volt kleiner und leichter sowie bei derselben Größe leistungsfähiger. Akkuschrauber gibt es in allen Klassen von 3,6 V bis aufwärts auf 20 V. Überdies werden Akkuschrauber in bürstenlose und solche mit Kohlebürsten voneinander unterschieden, wobei die moderneren bürstenlosen Akkuschrauber tendenziell die leistungsfähigeren Geräte sind.

Die Kapazität drückt die Leistungsstärke des Akkus aus

Die Kapazität bzw. die elektrische Ladung eines Akkuschraubers wird in Ah umgerechnet. Der Wert drückt aus, wie lange Handwerker mit dem Werkzeug arbeiten können. Im Markt sind Geräte mit Ah-Werten von 1,6 bis 5,2 vertreten. Experten empfehlen den Kauf eines Akkuschraubers mit einem Ah-Wert von mindestens 2. Mit einem solchen Schrauber lassen sich ungefähr 200 Schrauben einbohren, bis das Werkzeug nachgeladen werden muss.

Das Drehmoment beim Akkuschrauber

Jeder Akkuschrauber verfügt am Schraubfutter eine Drehmomentbegrenzung. Diese ist dafür notwendig, damit der Kunde mit dem Akkuschrauber die Schrauben richtig anziehen kann ohne dass diese überdrehen bzw. sich zu weit in das Material eingraben. Auch das Drehmoment bietet einen Aufschluss über die Leistungsfähigkeit eines Geräts. Die Angabe des Drehmoments erfolgt in Newtonmetern (Nm) und sollte laut Experten zwischen 40 und 60 nm betragen, sofern man mit dem Akkuschrauber nicht nur leichtere Arbeiten erledigen möchte.

Aspekte zur Ergonomie

Handwerker benötigen ein Arbeitsgerät, mit dem sie gut und sicher arbeiten können. Wer beispielsweise Schwierigkeiten bei der Bedienung des Geräts hat, neigt stärker zu hässlichen Fehlern beim Einschrauben sowie zu schmerzhaften Arbeitsunfällen. Wichtig dabei ist, dass es hierbei nicht nur objektive Kriterien zur Ergonomie gibt, weil jeder Mensch andere Vorzüge hat und sich auch die Konstitution seiner Hand geringfügig von anderen Personen unterscheidet. Insofern empfehlen wir dringend die Probebohrung vor dem Kauf, die ähnlich sinnvoll ist wie das Probelaufen beim Kauf von neuen Schuhen. Damit der Griff nicht verrutscht, sind üblicherweise Grips in den Griff eingebaut. Hier sollte darauf geachtet werden, ob diese auch wirklich helfen.

Die Arten von Griffen

Des weiteren werden Akkuschrauber in Bezug auf den Griff in Stabschrauber, Akkuschrauber mit Pistolengriff sowie Akkuschrauber mit T-Griff unterschieden. Stabschrauber sind ergonomisch sicherlich die besten Arbeitsgeräte, besitzen durch ihre betont längliche, den Schrauben nachempfundene Struktur allerdings die geringste Leistungskapazität. Stabschrauber sollten somit allenfalls als Ergänzung für leichtere Schraubtätigkeiten erworben werden. Anspruchsvolle Arbeiten lassen sich mit dem T- und Pistolengriff herstellen. Der T-Griff ist die modernere Variante und ersetzt zunehmend den traditionellen Pistolengriff.

Der Funktionsumfang von Akkuschraubern

Der Spielraum von Akkuschraubern wird erheblich dadurch erleichtert, dass der Schrauber auch eine Bohrfunktion aufweist. Ist dies der Fall, ist ein Zweiganggetriebe für einen Akkuschrauber üblich, wobei der stärkere Gang zum Schrauben und der schwächere Gang zum Bohren genutzt wird.

Mögliche Zusatzfunktionen sind eine Lichtfunktion, weil tiefe Löcher mit der Zeit zur Dunkelheit neigen, ein Zusatzhandgriff für beidhändiges Bohren für einen größeren Kraftaufwand sowie ein Rechts- und Linkslauf für eine bessere Werkzeugführung. Ein Blasebalg wiederum steht für einen größeren Komfort, da sich damit während der Arbeit bequem die Späne wegblasen lassen. Zur Not substituiert der Blasebalg auch den Grillanzünder, aber dies sei nur als angenehmer Nebeneffekt erwähnt.

Die großen drei Kartenspiele in Online Casinos

Liebhaber von Kartenspielen werden in Online Casinos vor allem auf Blackjack, Poker und Baccarat stoßen, die deswegen mit Fug und Recht als die Großen Drei der Spieltempel bezeichnet werden können. Von diesen drei Kartenspielen gibt es wiederum unzählige Varianten, sodass Kartenspieler jedweder Coleur auf ihre Kosten kommen. Die Varianten besitzen spezielle Reize, können aber erst wirklich gut verstanden werden, wenn die drei Ursprungsspiele bekannt sind. Deswegen möchten wir die drei beliebtesten Kartenspiele der Online Casinos vorstellen.

Einblicke in die vielfältigen Variationen dieser drei Casino Kartenspiele gibt es unter diesem Link. Ausgerüstet mit dem nötigen Wissen, sollten Sie nun bereit für den Erfolg sein.

Blackjack – der Nachfolger von Siebzehn und Vier

Blackjack wurde zum ersten Mal im 17. Jahrhundert von Cervantes erwähnt und war populär am Hofe von König Louis XV. in Versailles. Auch heute noch unter dem Namen Siebzehn und Vier bekannt, wurde es zum ersten Mal im Casino von Las Vegas als Blackjack angeboten. Ziel des Spiels ist es, mit seinen Karten näher an der 21 zu sein als der Croupier. Das Limit darf allerdings nicht überschritten werden. Der Titel des Spiels basiert auf dem Glücksfall, gleich mit zwei Karten wie zum Beispiel dem As und einer 10 die 21 zu erreichen. In diesem Fall hat der Spieler den Blackjack erzielt und darf sich den Einsatz im Verhältnis von 3:2 auszahlen lassen. Gespielt wird an einem halbkreisförmigen Tisch mit einem Croupier und bis zu sieben Mitspielern. Die sieben Spieler spielen dabei nicht gegeneinander, sondern ausschließlich gegen den Croupier bzw. die Bank. Der Spieler verfügt beim Spielen über die Optionen, eine Karte zu ziehen, halten, teilen und den Einsatz zu verdoppeln. Bei stets perfekten Entscheidungen schrumpft der Hausvorteil auf magere 0,475 %. Zudem hat Blackjack für viele Spieler seinen Reiz in einem für ein Glücksspiel großen Spielraum für eigene Strategien.

Baccarat – von bestechender Schlichtheit

Baccarat besitzt von den drei Kartenspielen die längste Tradition. Seine Ursprünge liegen im Neapel des 16. Jahrhunderts und es wird mit einem Kartenschlitten, einer Palette sowie natürlich den Spielkarten gespielt. Baccarat ist ein Spiel, das wegen seiner Einfachheit und der hohen Auszahlungsquote Anfängern empfohlen werden kann. Ziel des Spiels ist es, mit höchstens drei Karten auf neun Punkte zu kommen. Die französischen Spielkarten haben allerdings die Besonderheit, dass die Bilder und Zehnen 0 Punkte sowie die Asse nur einen Punkt zählen. Dies entspricht der spezifischen Zählweise bei Baccarat, dass zweistellige Zahlenwerte stets auf die letzte Ziffer reduziert werden. Eine weitere Besonderheit des Spiels ist, dass es nicht zwingend ums Gewinnen, sondern um den richtigen Wetteinsatz geht. Das heißt, der Spieler hat die Möglichkeit, auf seinen eigenen Sieg, auf den Sieg des Tailleurs und auf ein Unentschieden zu wetten. Sofern er den Fehler, auf ein Remis zu setzen, vermeidet, liegt der Hausvorteil nur bei 1,18 bzw. 1,36 %.

Poker – im Spannungsfeld zwischen Strategie und Psychologie

Poker bietet wie Blackjack Spielern einen gewissen Spielraum für eigene Entscheidungen, die das Glück und Unglück beeinflussen. Darüber hinaus gilt es als eines der Paradespiele für psychologische Fertigkeiten, wobei insbesondere der Bluff und das Pokerface sprichwörtlich sind. Entstanden war Poker zu Beginn den 19. Jahrhunderts in den noch jungen Vereinigten Staaten von Amerika. Im Gegensatz zu Blackjack und Baccarat wird nicht gegen einen Dealer, sondern gegen sämtliche Mitspieler gewettet, sodass die Gewinne ausgesprochen hoch ausfallen können. Ziel des Spiels ist es, am Ende die höchste Punktzahl zu haben, wobei neben den reinen Kartenwerten bestimmte Kombinationen bis hin zum Royal Flush den höchsten Wert besitzen. Während der Spielrunden darf der Spieler mitgehen, erhöhen oder falten. Ausgeteilt werden nacheinander zwei Karten, bis drei Gemeinschaftskarten aufgedeckt werden. Während die Spieler unter sich weiterhin auf ihren Sieg wetten oder aufgeben können, werden in den letzten Spielrunden die vierte und fünfte Gemeinschaftskarte ausgelegt, wonach die Karten zur Ermittlung des Gewinners endgültig offengelegt werden.

Zu guter Letzt: Wer sich viel mit Kartenspielen beschäftigt, braucht einen Ausgleich um sich zu bewegen. Andernfalls drohen gesundheitliche Probleme bis hin zum Gelenkverschleiß.

Das zu vermittelnde Wissen

Machen Sie den test und freuen Sie sich auf ganz viel Wissen. Man möchte ihnen die Suche im Internet einfacher gestalten. Nicht immer ist dieses Vorhaben so einfach wie in diesem Fall. Hier werden Sie unterstützt, beraten und auf dem Laufenden gehalten. So lernen Sie Neuerungen ebenso kennen wie Erprobtes.

Sie suchen Hilfe?

Sie möchten etwas für Ihre Gedächtnisleistung tun, wissen aber nicht wirklich, wie Sie beginnen sollen? Freuen Sie sich auf aktive Hilfe, welche Ihre Wirkung nicht verfehlen wird. Sie sind endlich fündig geworden – die lange Suche hat ein Ende. Ein mangelhaftes Gedächtnis bringt den Menschen schnell zur Verzweiflung. Dies muss allerdings nicht zwangsläufig so sein. Schließlich gibt es Mittel und Wege, die eine schnelle Änderung bewirken können.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen

Selbstverständlich entscheiden Sie selbst, welche Produkte zu Ihnen passen. Hier erhalten Sie ausschließlich nützliche Tipps und Ratschläge. Sofern Sie neugierig sind, können Sie Ihre eigenen Erfahrungen machen. Bedenken Sie jedoch, dass es durchaus zu individuellen Unterschieden kommen kann. Natürlich handelt es sich um getestete Produkte. Ihnen werden nur wirklich gute Präparate vorgestellt. Eine Garantie auf Effektivität besteht dennoch leider nicht. Sie erhalten keine Garantie auf Wirksamkeit. Sie sollten bedenken, dass diverse Faktoren verantwortlich sind, die nur ein Arzt überprüfen und erfassen kann. Dennoch profitieren Sie von einem umfangreichen Wissen, welches Ihnen nützen wird. Sie können leichter entscheiden, sodass eine Orientierung für bestimmte Heilmittel einfacher erfolgen kann.

Tanken Sie Wissen

Man sagt, dass Wissen Macht bedeutet. Insofern erhalten Sie unter dem Link: https://nootrients.de/ sehr viel Macht. Die Seiten sind gebündeltes Wissen, welches Sie schnell zu schätzen wissen. Freuen Sie sich auf eine aktive Unterstützung bei ihrer Recherche. Es ist natürlich besonders angenehm, wenn eine Seite umfangreich und dennoch übersichtlich gestaltet ist. Beide Punkte treffen auf den genannten link zu. Verschwenden Sie am besten keine Zeit und machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen. Das zu vermittelnde Wissen ist keineswegs langweilig oder eintönig. Man möchte Sie informieren aber dennoch nicht belehren. Freuen Sie sich also auf umfangreichen Stoff zu Gunsten ihrer Gesundheit.

Diese Seite wird Ihnen gefallen

Lassen Sie inspirieren, zeigen Sie sich neugierig und Sie werden von der Seite: https://nootrients.de/ belohnt. Bestimmt sind Sie begeistert. Vor allem Erstbenutzer sind oftmals erstaunt, wie umfangreich ein bestimmtes Gebiet beleuchtet werden kann. Gerade diese Komplexität der Dinge sollte für sich sprechen. Erst wenn Sie die genauen Zusammenhänge kennen, können Sie entsprechend reagieren.

Das Gehirn kann viel mehr

Unterschätzen Sie Ihr Gehirn nicht. Mit der richtigen Unterstützung können Sie regelrechte Spitzenleistungen erzielen. Wecken Sie verborgenes Potential und machen Sie sich für die Hürden des Alltags fit. Auf jede Frage die passende Antwort gibt es auf: https://nootrients.de/. Dieses Wissen wird Ihnen bestimmt lange im Gedächtnis bleiben. Kleine Gedächtnislücken können ohne viel Aufwand korrigiert werden. Dafür müssen Sie nicht wirklich viel tun und noch weniger riskieren. Sie sollten nur am Ball bleiben und nach aktiven Lösungen suchen. Schließlich sind Sie dank Nootrients nicht allein.

Warum Körperpflege im Winter ganz besonders wichtig ist

Körperpflege ist sehr wichtig. Doch besonders im Winter nimmt die Pflege der Haut eine ganz besondere Stellung ein. Denn kalter Wind und trockene Raumluft sind eine Belastung für des Menschen größtes Organ. Trockene Haut kann auch langfristige Folgen haben, denn je länger die Haut trocken ist, desto anfälliger ist sie auf Risse. Auf Dauer altert die Haut so auch schneller und verliert an Elastizität. Mit der richtigen Pflege kann dem vorgebeugt werden und hier kommen Hautpflegeprodukte ins Spiel, welche die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und sie vor äußeren Einflüssen, wie Kälte schützt.

Verschiedene Körperstellen haben verschiedene Ansprüche. So ist die Gesichtshaut anders zu pflegen, wie die Achseln, die oftmals vernachlässigt werden. Deos mit Aluminium, Alkohol und kaltem Treibmittel können der empfindlichen dünnen Haut Schaden zufügen. Auf https://www.haka.de/deo-balsam.html können Sie ein Produkt finden, dass sich für die Achselpflege wesentlich besser eignet. Denn statt reizender Stoffe finden in solchen Deo Balsamen Pflegestoffe, wie Öle, natürliche Duftstoffe und Kokosöl. Das Kokosöl hat dabei eine desodorierende Wirkung, welche man so nicht annehmen würde. Parabene, Alkohol und Parfüms sind für die Achselhaut hingegen nicht empfehlenswert, schon gar nicht nach dem rasieren, bei der die Haut oft Mikroverletzungen davonträgt.

Weiterlesen…

Das Weihnachtsfest

Weihnachten steht vor der Tür und da denken Sie sicher auch dieses Jahr wieder daran, sich einen Weihnachtsbaum zu kaufen? Dabei kommen Ihnen aber auch negative Gedanken wegen des Kaufs, weil Sie erst einen Verkaufsstand finden müssen, dann dort womöglich ewig suchen müssen, bis Sie einen Baum gefunden haben, der Ihnen gefällt. Und dann sind auch noch das Schleppen des schweren Baumes zu Ihnen nach Hause sowie das mühsame Aufstellen. Außerdem graulen Sie sich vor den Nadeln, die im Laufe der Weihnachtszeit abfallen und wenn Weihnachten vorbei ist, müssen Sie den Weihnachtsbaum ja auch wieder Mühsam entsorgen? Schluss damit! Besorgen Sie sich einen künstlichen Weihnachtsbaum, denn können Sie jedes Jahr neu verwenden und lästiges weites Schleppen wird für Sie in Zukunft entfallen. Weitere Infos über Künstliche Weihnachts- und Tannenbäume findet ihr auf http://künstlicherweihnachtsbaum.com/.

Arten von künstlichen Weihnachtsbäumen

Nun stellt sich für Sie sicher die Frage, welchen künstlichen Baum Sie sich kaufen sollen. Sie haben vor allem die Wahl zwischen solchen aus Holz und solchen aus Plastik. Holzbäume werden nach Weihnachten einfach zusammengeklappt und zu Weihnachten auseinandergeklappt. Er besteht aus Holzbrettern unterschiedlicher Länge die so zusammen gebaut sind, dass Sie einem Tannenbaum her ähneln. Auf die Bretter können Sie dann Teelichte zur Beleuchtung setzen. Soll Ihr künstlicher Weihnachtsbaum dem einen eines echten äußerlich möglichst genau entsprechen, dann ist für Sie ein Plastikbaum die richtige Wahl. Diese sind nämlich meist in Tannengrün, und die Nadeln sind von der Form her auch einem echten Baum nachempfunden. Es gibt natürlich auch Plastikbäume in anderen Farben, allen voran in Weiß. Daneben sind Sei auch in etlichen Größen erhältlich, die Sie von Christbäumen her kennen. Manche Weihnachtsbäume aus Plastik verfügen sogar über eine eigene Lichterkette mit LED’s. Bei solchen ohne Lichterkette können Sie natürlich Ihre bereits vorhanden Lichterkette, die Sie die Jahre zuvor auf echten Tannenbäumen verwendet haben, raufsetzen, genauso wie Ihr übriger Christbaumschmuck. Plastikbäume werden meist mittels eines Klappmechanismus geöffnet und aufgestellt, und später wieder zusammengeklappt und verstaut. Bei anderen wiederum müssen Sie die Zweige mittels einer Einsteckkonstruktion an den Baumstamm setzen und später wieder daraus lösen. Dadurch können Sie das Aussehen des Baumes von Jahr zu Jahr variieren.

Mit diesen künstlichen Weihnachtsbäumen werden Sie jedes Jahr von neuem eine schöne Weihnachtszeit haben!

Technik für Ältere statt ältere Technik

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran und scheint sich in allen Bereichen des Lebens und der Arbeitswelt zu etablieren. Für diejenigen, die in diesem Zeitalter geboren wurden und sich mit der Technik konfrontiert sehen ist das meist kein Problem. Doch die ältere Generation hat oftmals große Probleme mit der modernen Technik. Das liegt in der Regel daran, dass die Technik für die die ausgelegt ist, die sie ohnehin schon verstehen. Seniorenfreundlich ist heutige Technik eher nicht. Doch es braucht für diese Menschen keine ältere Technik, sondern Technik für Ältere.

Elektrogeräte müssen zukünftig einfach stärker auch auf alle Personengruppen konzipiert werden. Viele Hersteller berücksichtigen das dabei schon und auch App-Designer und -Programmierer legen immer mehr Schwerpunkte auf die nutzerfreundliche Bedienung und das einfache Verstehen. Mit wenigen Punkten kann auch moderne Technik älteren Menschen zugänglich gemacht werden. Denn meist ist es einfach nur die Bedienung der Geräte, welche die Geräte kompliziert machen.

Weiterlesen…

Erektionsprobleme im Alter

Im Vergleich zu früher spielt der Sex im Alter heute eine deutlich größere Rolle. Im Alter nimmt jedoch auch die Häufigkeit der Erektionsprobleme zu. Mit vielen Therapieoptionen kann auch im Alter noch die erfüllende und spontane Sexualität möglich sein. Sex spielt für eine intakte Beziehung schließlich eine große Rolle und Sex steht somit für Lebensfreude und Lebensqualität. Auch im Alter ist Sex daher noch wichtig. Eine Studie zeigt, dass für fast 100 Prozent der 50- bis 60-jährigen Männer noch die Sexualität sehr wichtig ist. Dieser Meinung sind bei den 70- bis 80-Jährigen noch immer erstaunliche 70 Prozent.

Erektionsprobleme im Alter

Die abnehmende Erektionsfähigkeit

Auf dem Höhepunkt der sexuellen Leistungskraft befinden sich die Männer um das 20. Lebensjahr. Ab dem Alter von etwa 40 wird oft bemerkt, dass die Erektionskraft schwächer wird. Oft lässt dann die Potenz nach und es wird die stärkere und längere Stimulation benötigt, damit es zur vollen Erektion kommt. Der Penis erreicht nicht mehr ganz die Steife und weniger häufig wird der Samenerguss dann wiederholbar. Bei dem penilen Bindegewebe gibt es bei dem fortschreitenden Alter dann den zunehmenden Elastizitätsverlust und zurückzuführen ist dieser auf die veränderten Stoffwechselvorgänge. Leichte bis mäßige Potenzstörungen hat jeder zweite Mann zwischen 50 und 59 Jahren. Bei den schweren erektilen Dysfunktionen hat sich die Zahl im Alter von 60 bis 69 beinahe verdoppelt. Immerhin haben 12 Prozent sogar keine Erektion mehr. An leichten bis mittelschweren Erektionsstörungen leiden fast 60 Prozent der 70 bis 80-jährigen. Bei dem Großteil der Männer ab 70 versagt die Erektion und es gibt sogar bei vielen Betroffenen den völligen Erektionsverlust.

Was tun bei altersbedingten Erektionsstörungen?

Seniorenpaar auf BankNachdem es bei Erektionsstörungen die altersbedingte Zunahme gibt, werden im Laufe des Lebens fast 2/3 der Männer mit den Erektionsstörungen konfrontiert. Nicht immer muss jedoch das Alter auch mit den Potenzproblemen verbunden sein. Im Alter von über 80 erfreut sich sogar noch jeder vierte Mann an der unbeeinträchtigten Erektionsfähigkeit. Viele betroffene Männer haben das Ziel, dass die spontane Sexualität erlebt wird und keiner möchte sich ausgiebig darauf vorbereiten müssen. Nur wenige möchten einen Penisring oder Tabletten nutzen. Mit Hilfe neuer therapeutischer Ansätze kann generell viel erreicht werden und es soll damit die Heilung von den Erektionsstörungen erzielt werden. Mit zu dem Heilungskonzept gehört beispielsweise das spezielle und regelmäßige Training des Beckenbodens, womit die spezifische Beckenbodenmuskulatur aufgebaut wird. Abhängig von dem diagnostischen Wert funktionieren auch das gezielte Vakuumpumpen-Training, spezielle Tabletten für die Nacht oder Streckungsgeräte wie der Penimaster Pro. Wichtig ist vor jeder Therapie aber, dass eine ausführliche Diagnose vorausgeht. Die entsprechende Therapie hängt natürlich davon ab, welche Ursache die Erektionsstörungen haben. Jede Ursache ist immer gründlich zu diagnostizieren und ihr folgt dann auch ein therapeutisches Training, welches angepasst wurde.

Online-Shopping für Senioren

Es ist längst nicht mehr außergewöhnlich, dass selbst ältere Menschen das Internet als Einkaufsmöglichkeit nutzen. Nicht nur die üblichen Produkte wie Elektronik, Bücher oder dergleichen werden hier erstanden, sondern auch andere Branchen sind als Online-Anbieter in den Blickpunkt gerückt.

Online-Shopping am Handy im Alter

Der Kauf vom heimischen Sofa bringt Vorteile

Nicht nur ältere Menschen leiden unter der Hektik und dem Gewühl in Warenhäusern und Boutiquen. Der Weg dorthin ist oftmals beschwerlich und sehr zeitaufwendig. Wer online einkauft, erspart sich diese Last. Darüber hinaus kann der Einkauf zu jeder Tages- und Nachtzeit erfolgen. Der Zeitdruck fällt damit weg. Die bequeme und zuverlässige Lieferung direkt an die Haus- oder Wohnungstüre ist ebenfalls ein nicht zu vernachlässigender Vorteil. Kein umständliches Verstauen der Ware in Einkaufstaschen oder im Kofferraum, kein beschwerliches Ein- und Aussteigen mit Tüten und Paketen in Bus oder Bahn.
Das Prüfen der Ware erfolgt in entspannter Atmosphäre zu Hause, inklusive des Widerrufs- oder sogar Rückgaberechts.

Das Sortiment ist breiter geworden

Online-Shopping als SeniorWährend sich in den Anfängen der Kauf von Waren im Internet noch auf wenige Produkte beschränkte, kann man heutzutage nahezu alles im Internet erhalten. Neben den bereits erwähnten sperrigen Gütern sind es vor allem jedoch auch andere Artikel, deren Kauf aus Gründen der Diskretion anonym im Internet abgewickelt werden können. Wer will schon gerne mit speziellen Arzneien oder Inkontinenzeinlagen an der Kasse von fremden Menschen begafft werden? Die Tatsache, dass viele verschiedene Artikel von einem und dem selben Anbieter bezogen werden können, macht die Angelegenheit zudem nicht nur flexibler sondern auch sehr übersichtlich. Große Versandhäuser bieten nahezu alle Dinge für den Haushalt und den täglichen Bedarf an. Hier ist allerdings darauf zu achten, dass die Ware von Zwischenhändlern kommen kann. Hier ist unter Umständen deren Sitz und die Konditionen gesondert zu prüfen.

Worauf achten bei der Bezahlung?

Wer im Internet Ware ersteht, muss meistens in Vorleistung treten. Hier bieten sich elektronische Bezahlsysteme wie zum Beispiel PayPal an. Diese Bezahlsysteme bieten sowohl dem Käufer als auch dem Verkäufer eine gewisse Sicherheit bei der Abwicklung des Geschäftes. Da der Kauf über Paypal einer Vorkasse gleicht, gehen Käufer hier kaum ein Risiko ein. Doch auch wer kein Konto bei einem Online-Bezahlsystem betreibt, kann als Zahlungs-Option Vorkasse, oder auf Rechnung wählen. Die Zahlungsweise wirkt sich jedoch unter Umständen auf die Lieferdauer aus. Bei Vorkasse ist in jedem Falle darauf zu achten, dass es sich bei dem Anbieter um ein seriöses Unternehmen handelt. So genannte Trusted Shops etwa tragen ein entsprechendes Siegel. Zudem besteht bei vielen Anbietern die Möglichkeit, die Lieferung kostenlos versichern zu lassen. Da der Online-Handel grenzüberschreitend ist, stammt der gewünschte Artikel möglicherweise aus dem Ausland. Produkte von Anbietern aus Fernost oder Übersee unterliegen möglicherweise bestimmten Zoll-Bestimmungen. Daher ist auf mögliche Zusatzkosten für den Einfuhr-Zoll aber auch für Luftfracht zu achten.

Nützliche Tipps

  • Der Kauf sollte nur bei einem renommierten oder bereits bekannten Unternehmen erfolgen
  • Extrem niedrige Preise sollten hellhörig werden lassen
  • Kundenbewertungen bieten wertvolle Informationen
  • Auf Lieferzeiten und Umtauschrecht achten
  • Nur sichere Bezahlarten wählen
  • Vorsicht bei versteckten Zusatzoptionen: Nicht sorglos Häkchen setzen

Gelenkverschleiß im Alter

Im Alter kommt es häufig zu Beschwerden und dazu gehören abgenutzte Knorpel bei den Gelenken an Fingern, Hand, Hüfte, Schulter und Knie. Davon können bereits junge Menschen betroffen sein. Generell handelt es sich bei Arthrose um die häufigste Gelenkerkrankung weltweit.

Der Knorpel ist in der Regel die Schutzschicht zwischen zwei Knochenenden und dadurch können die Knochen nicht aufeinander reiben. Die Knorpel dienen auch als Art Stoßdämpfer, wenn eine Belastung gleichmäßig auf Gelenke verteilt wird. Diese Knorpel können aber Schaden nehmen, beispielsweise durch falsche Belastung oder auch Abnutzung. Für Arthrose ist Verschleiß kennzeichnend und deshalb gilt sie als degenerative Gelenkerkrankung.

Kniegelenk

Was ist bei Gelenkverschleiß wichtig?

Interessant ist, dass praktisch sämtliche Gelenke betroffen sein können. Meist betroffen sind Füße, Hände, Schultergelenke, Finger, Hüfte und Knie. Durch den Gelenkschaden gibt es große Schmerzen und die Gelenke werden weniger beweglich. Die Patienten schonen dann die Gelenke und es kommt zu dem Teufelskreis. Nachdem die Knorpel schlechter durchblutet werden, wird die Schutzfunktion verloren. Auch weitere Gelenke können mit der Schonhaltung negativ belastet werden.

Hand gespreiztDie Arthrose ist generell nicht heilbar, doch die Beschwerden können mit verschiedenen Maßnahmen und mit Physiotherapie gelindert werden. Gegen die Symptome können zudem auch Schmerzmittel helfen und das beeinträchtigte Gelenk kann mit Operationen und Kunstgelenken ersetzt werden. Gerade wiederholte Entzündungen können bei betroffenen Gelenken zu starken Schmerzen und auch zu Schwellungen führen. Etwa 100 vollausgeformte Gelenke bietet der menschliche Körper. Alle Gelenke können dabei von Arthrose betroffen sein und gerade oft beanspruchte Gelenke sind am meisten betroffen.

Die wichtigsten Informationen zu Arthrose

Bei der Entstehung der Arthrose ist das Alter ein wichtiger Faktor. Sie entwickelt sich gerne bei Menschen ab einem Alter von 50 Jahren. Die Gelenke haben ein gewisses Alter auf dem Buckel und somit kommt es zu Verschleißerscheinungen.

Das Alter jedoch ist für Arthrose nicht der einzige Risikofaktor. Einige Menschen haben im Alter auch keine Probleme bezüglich ihrer Gelenke, da wichtige beeinflussbare Risikofaktoren korrekt vermieden bzw. ihnen vorgebeugt wurde. Wer auf einige Dinge achtet, kann sich auch schmerzfrei bewegen.

Handskelett, HandgelenkeGibt es keinen ersichtlichen Grund für den Verschleiß, wird von der primären Arthrose gesprochen. Hierfür sind die Ursachen noch nicht klar. Vermutet wird, dass die genetische Veranlagung eine wichtige Rolle spielt. Gibt es benennbare Risikofaktoren, dann handelt es sich um die sekundäre Arthrose. Besonders gehören Übergewicht, Fehlbelastungen, Krankheiten und Verletzungen mit dazu. Die typischen Anzeichen für die Arthrose sind dann Bewegungsdefizit, Steifheitsgefühle und Schmerzen. Nicht selten treten Schwellungen am Gelenk, Beschwerden auch im Ruhezustand, Anlaufschmerzen und Belastungsschmerzen auf.

Ärzte führen zur Feststellung von Arthrose Patientengespräche durch. Darüber hinaus wird die allgemeine Beweglichkeit geprüft. Natürlich gibt es auch weitere Untersuchungen wie MRT, Ultraschall, Röntgen, CT und Labortests. Generell ist die Arthrose dann jedoch nicht heilbar und die Schäden an Knochen und Knorpel können nicht rückgängig gemacht werden. Das Fortschreiten soll jedoch verhindert und auch Beschwerden können gelindert werden. Geeignet sind Schmerzmittel, Physiotherapie und konservative Therapieverfahren. Operative Maßnahmen sind wichtig, falls die gewünschte Wirkung nicht erzielt wird.